Schreiben Sie uns: lehrbuch@udpi.hu

Helmut Herman Bechtel - Zoltán Szendi
Tradition und Modernität in der ungarndeutschen Literatur

Claus Klotz

Biographie

Stefan Raile

Biographie

Ludwig Fischer

Biographie

Stefan Valentin

Biographie

Josef Michaelis

Biographie

Alfred Manz

Biographie

Erika Áts

Biographie

Robert Becker

Biographie

Angela Korb

Biographie

Valeria Koch

Biographie

Koloman Brenner

Biographie

Robert Hecker

Biographie

Béla Bayer

Biographie

Wilhelm Knabel

Biographie

Christina Arnold

Biographie

Nelu Bradean-Ebinger

Biographie

Josef Michaelis

Josef Michaelis wurde am 1. Dezember 1955 in einer ungarndeutschen Bauernfamilie in Schomberg/SomberekJosef Michaelis bio (Südungarn) geboren. Er studierte deutsche Sprache und Literatur an der Hochschule für Lehrerbildung Baja, anschließend Geschichte an der Janus-Pannonius-Universität in Fünfkirchen/Pécs. Seit 1977 ist er als Grundschullehrer für Deutsch und Geschichte tätig bzw. stellvertretender Schuldirektor in Willand/Villány.

Michaelis steht in tiefer Verbundenheit mit der Sagen- und Märchenwelt und mit der Geschichte des Ungarndeutschtums. Bestimmendes literarisches Erlebnis für ihn war die Lyrik von Sándor Petöfi. Zu seinen Vorbildern gehören Nikolaus Lenau, János Arany, Mihály Babits, Thomas Mann, Miklós Radnóti, Ernest Hemingway.

Literarisch tätig ist Michaelis seit 1976. Sein Band „Zauberhut“ mit Gedichten und Märchen für Kinder erschien 1991 beim Lehrbuchverlag Budapest und wurde seither in vierter Auflage herausgegeben (2005 zweisprachig). Mit seinem Band „Sturmvolle Zeiten“ wurde 1992 die Reihe VUdAK-Bücher gestartet. Beide Bücher konnte er 1999 bei der Buchmesse in Leipzig bzw. Frankfurt vorstellen. Sein Band „Treibsand“ erschien 2004.